Versandkostenfrei ab 39 €
Premium DHL-Versand
Exklusive Marken

Microneedling im Sommer – Kein Problem mit diesen 8 Tipps!

Draußen knallt die Sonne, Temperaturen von über 35 Grad im Schatten. Microneedling im Sommer bei großer Hitze und schweißtreibenden Temperaturen? Viele fragen sich, ob bei hoher Sonneneinstrahlung und häufigem Schwitzen die Microneedling-Behandlung überhaupt durchgeführt werden kann. Vielleicht befindest du dich auch gerade inmitten eines mehrwöchigen Behandlungsplans und spielst nun mit dem Gedanken, diesen auf Grund der Wetterlage zu pausieren. Doch keine Panik! Wir zeigen in diesem Artikel, warum Microneedling im Sommer durchgeführt werden kann, solange du die richtigen Tipps kennst.

microneedling-im-sommer

Mögliche Probleme beim Microneedling im Sommer

Klar, die meisten von uns können sich eher ein ausgedehntes Bad im Pool vorstellen als eine apparative Kosmetikbehandlung. Doch woher rührt das Bedenken konkret, im Sommer zu Dermaroller, NeedlingPen und Co. zu geifen?

Es ist die Kombination aus einer hohen UV-Strahlenbelastung, häufigem Schwitzen und einer ohnehin nach der Behandlung sensiblen und (bewusst) geschädigten Hautbarriere.

Denn nach den allermeisten kosmetischen Behandlungen reagiert deine Haut empfindlicher auf Sonnenlicht und UV-Strahlung. Schließlich ist die Haut gereizt und kämpft mit der körpereigenen Regenration. Ablative Peelingverfahren entfernen sogar gezielt die oberste Hautschicht, um einen Glow-Effekt zu erzeugen.

Ist die Hautbarriere angegriffen - so der allgemeine Tenor - kann zu viel Sonneneinstrahlung schnell zu Sonnenbrand und einem geschädigten Hautbild führen. Außerdem können sich durch übermäßiges Schwitzen  schnell Bakterien auf der frisch behandelten Haut breit machen.

Bei all den Horror-Storys dürfen wir nicht vergessen, dass es sich bei der Microneedling-Anwendung um kein mechanisches Peeling handelt, welches die äußere Hautschicht abtragen soll. Im Gegensatz zur Mikrodermabrasion, Dermaplaning oder anderen ablativen Verfahren, tragen wir während der Microneedling-Behandlung keine abgestorbene Haut ab, sondern perforieren diese lediglich mit mikroskopischen Verletzungen. Selbstverständlich macht auch dieser Vorgang die Haut empfindlicher für Sonneneinstrahlung. Eine Schutzbarriere bleibt allerdings erhalten.

Ist eine Needling-Behandlung im Sommer trotzdem sinnvoll?

Ja, der Sommer ist sogar eine hervorragende Jahreszeit für eine Microneedling-Behandlung. Denn in dieser Jahreszeit tragen wir Tanktops, Shorts und Röcke, die mehr von unserer Haut zeigen als gewöhnlich. In dieser leicht bedeckten Zeit möchten wir gut aussehen. Dehnungsstreifen verbergen, Akne reduzieren und Falten im Gesicht und dem Dekolleté mindern.

Zusätzlicher Sonnenschutz (Öl oder Cremes) und häufigeres Schwitzen können ölige Haut und Akne begünstigen. Dank der Behandlung mit dem Dermaroller oder Dermapen, verfeinerst du deine Poren nachhaltig. Diese Reduzierung der Porengröße führt zu einer geminderten Ölproduktion auf der Haut, wodurch Akneausbrüche und Mitesser reduziert werden können.

Manche widerrum, erleben in dieser Phase des Jahres eine Veränderung Ihrer Hautpigmentierung, Altersflecken oder Photoaging. Spezielle transdermale Seren können diesem unerwünschten Phänomen gezielt den Kampf ansagen, in dem sie die Schutzfunktion der Haut unterstützen.

Die Behandlung mit dem Microneedlin-Gerät hilft also bei vielen Problemen und lässt gewisse Makel erst gar nicht entstehen. Der schmerzarme Prozess stimuliert die Kollagen- und Elastiproduktion und hinterlässt eine Haut, die straffer und reiner ist, sich glatter anfühlt und Beauty-Seren sowie Feuchtigkeitscremes wie ein Schwamm aufsaugt.

Kurzum: Der Sommer ist die perfekte Zeit für Microneedling, da das Treatment dir hilft, dich in deiner Haut wohler und attraktiver zu fühlen. Und letzten Endes geht es doch genau darum.

8 Tipps, um Microneedling im Sommer sicher durchzuführen.

Damit deine Ergebnisse stimmen, haben wir dir 8 Tippes zusammengefasst, die die Behandlung im Sommerer sicherer machen.

Tipp 1: Benutze starken und geeigneten Sonnenschutz

Nach der Behandlung ist eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor absolute Pflicht. Wir empfehlen hier eine Sonnencreme mit SPF 50 und UVB und UVA-Filter. Trage die Creme nach der Tagespflege auf, sofern du das Haus verlässt oder dich direkter Sonneneinstrahlung aussetzt. Bei der Verwendung einer hochwertigen Sonnencreme, kann sogar auf die Tagescreme verzichtet werden, da diese bereits stark hydratisierend und nährend wirkt.

Utsukusy Sonnenschutz SPF 50 mit UVA + UVB Filter
Utsukusy Sonnenschutz SPF 50 mit UVA + UVB Filter
von Utsukusy
Utsukusy Sonnencreme mit Sonnenschutz SPF 50 bietet  Schutz vor UV-Strahlen und schädlichen Umwelteinflüssen auf Basis neuester...
Inhalt 50 ml (39,98 € * / 100 ml)
19,99 € *

Tipp 2: Führe die Behandlung abends durch

Die Rechnung ist ganz einfach: Führst du die Behandlung abends durch, liegt eine Nacht zwischen dem Treatment und dem ersten Sonnenkontakt deiner Haut. Die Nacht bietet deiner Haut die ideale Möglichkeit, sich zu regenrieren und stärken.

Tipp 3: Verzichte auf das Peeling davor

Im Sommer solttest du auf mechanische und Fruchtsäurepeelings vor der Behandlung verzichten, da diese deine Haut sensibler für UV-Strahlung machen. Lediglich ein leichtes Enzympeeling kommt in Frage. Falls möglich, genügt aber auch ein sanfter Cleanser, um dein Gesicht von Unreinheiten und Hautschuppen zu befreien.

Tipp 4: Verwende ein Serum mit Vitamin C

Die Geheimwaffe: Vitamin C. In einer Vielzahl von Studien ist belegt, dass Vitamin C die übermäßige Melaninbildung hemmt und auch als Schutzfilter vor UV-Strahlung wirkt. Es ist ein wesentlicher Bestandteil, um Photoaging entgegen zu wirken. Am besten verwendest du hierzu ein transdermales Serum, welches du direkt mit dem Dermapen oder Dermaroller in die Haut einarbeiten kannt. Wir empfehlen dir hier auf das Vitamin C & Retinol Booster Serum zurückzugreifen. Es ist brandneu auf dem Markt und das beste für die warme Sommerzeit.

Möchtets du das Serum lieber nach der Anwendung auftragen, empfiehlt sich unser Dermaroller Vitamin C Serum.

Vitamin C Serum mit Hyaluron
Vitamin C Serum mit Hyaluron
von Casida
Konzentriertes Vitamin C Serum mit Hyaluron für strahlende und gesunde Haut. Zusätzlich zur feuchtigkeitsspendenden und...
Inhalt 30 ml (83,17 € * / 100 ml)
24,95 € *

Für Menschen, die zu besonders öliger Haut neigen, ist hier ein steriles Serum gegen Ölige Haut zu empfehlen. Der Oily Skin Cocktail wirkt gezielte auf die verschiedenen Faktoren, die eine fettige Haut und Akne verursachen.

Tipp 5: Nutze Dermaroller mit echten Nadeln

Einer der wichtigsten Aspekte überhaupt: Nutze einen Dermaroller mit echten Nadeln und keinen mit geformten Stanzteilen. Dermaroller mit echten Nadeln dringen leichter in die Haut ein und hinterlassen einen feineren Einstichkanal. Die Gefahr von sogenannten Microtears (Ausfranzungen) wird minimiert und deine Haut kann sich wesentlich schneller erholen. DERMIDA ist der führende Hersteller von Dermarollern mit echten Nadeln in Deutschland. Nutze in Abhängigkeit deines Hautproblems und des Behandlungsziel den originalen DERMIDA Dermaroller mit einer Nadellänge zwischen 0,25 mm und 1,5 mm.

Dermaroller 0,5 mm DERMIDA®
Dermaroller 0,5 mm DERMIDA®
von DERMIDA®
Qualitäts-Dermaroller mit 0,5 mm Nadellänge von DERMIDA®. Der Dermaroller mit 0,5 mm Nadellänge ist bestens geeignet für eine...
Inhalt 1 Stück
28,99 € *
Dermaroller 0,25 mm DERMIDA®
Dermaroller 0,25 mm DERMIDA®
von DERMIDA®
Qualitäts-Dermaroller von DERMIDA®‎. Der Dermaroller mit 0,25 mm Nadellänge ist bestens geeignet für die Erneuerung der äußersten...
Inhalt 1 Stück
28,99 € *
Dermaroller 1,0 mm DERMIDA®
Dermaroller 1,0 mm DERMIDA®
von DERMIDA®
Qualitäts-Dermaroller von DERMIDA®‎. Der Dermaroller mit 1,0 mm Nadellänge ist bestens geeignet für eine effektive Behandlung bei...
Inhalt 1 Stück
28,99 € *
Dermaroller 0,75 mm DERMIDA®
Dermaroller 0,75 mm DERMIDA®
von DERMIDA®
Qualitäts-Dermaroller von DERMIDA®. Der Dermaroller mit 0,75 mm Nadellänge ist bestens geeignet für eine effektive...
Inhalt 1 Stück
28,99 € *

Tipp 6: Schildmütze und Sonnenbrille können helfen

Ein Tipp, den dir jeder Dermatologe mit auf den Weg geben wird. Schütze deine Haut weitestgehend vor direkter Sonneneinstrahlung. Hübsche Accessoires, wie Sonnenbrillen oder Schildmützen sind hier sehr hilfreich. Besonders bei der Behandlung von haarausfall sind Kopfbedeckungen anzuraten.

Tipp 7: Vermeide sportliche Aktivitäten und zu starkes Schwitzen

Schwitzen ist im Sommer völlig normal und auch nicht weiter problematisch. Doch übertreibe es nicht. Verzichte daher in den ersten 4 Tagen nach der Behandlung auf sportliche Aktivitäten im Freien. Auch Indoor-Sportarten sollten weitestgehend eingeschränkt werden, um übermäßiges Schwitzen zu vermeiden.

Tipp 8: Verzichte auf Swimming-Pools und Salzwasser

Ein wesentlicher Punkt, der natürlich nicht fehlen darf, wenn wir über Microneedling im Sommer sprechen: Swimming Pools und Salzwasser. Einigkeit besteht darüber, dass du zumindest kurzfristig auf das Badevergnügen verzichten solltest. Gerade Swimming-Pools sind leider voll mit Keimen und hautstrapzierenden Chemikalien. Private Gartenpools, die derzeit sehr beliebt sind, bilden hierbei leider eher die Regel als die Ausnahme. Salzwasser reizt deine Haut und kann zu Hautirritationen führen. Uneinigkeit herrscht hingegen über einen angemessenen Zeitraum, in dem du auf dein Badevergnügen verzichten solltest. Dieser lässt sich zwischen 2 und 14 Tagen definieren. Fest steht, je Größer die Nadel, desto länger solltest du der Haut Zeit zur Regenaration geben.

Unser Fazit: Dermapen und Dermaroller im Sommer sind kein Problem

Der Sommer ist eine der schönsten Zeiten im Jahr. Microneedling bietet dir auch in dieser Jahreszeit eine hervorragende Möglichkeit, deinen Körper ohne chirurgischen Eingriff zu behandeln und "sommertauglich" zu machen. Achte auf unsere 8 Tipps zum Thema Microneedling im Sommer, damit der nachhaltigen Verbesserung deines Hautbilds nichts im Wege steht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.